E-Learning

E-Learning am Institut für Berufswissenschaften der Metalltechnik

© pexels

Die Digitalisierung von Studium und Lehre sind für uns eine strategische Maßnahme zur Gestaltung einer zukunftsfähigen Hochschulentwicklung, zur Bereitstellung flexibler Bildungsformate und zur Förderung digitaler Kompetenzen angehender Berufsschullehrkräfte.

Dazu stellen wir ein umfangreiches E-Learning-Angebot bereit mit der nicht nur die Studierbarkeit verbessert, sondern auch der Austausch unter den Studierenden erleichert wird.

 

Die Digitalisierung von Studium und Lehre sind für uns eine strategische Maßnahme zur Gestaltung einer zukunftsfähigen Hochschulentwicklung, zur Bereitstellung flexibler Bildungsformate und zur Förderung digitaler Kompetenzen angehender Berufsschullehrkräfte.

Dazu stellen wir ein umfangreiches E-Learning-Angebot bereit mit der nicht nur die Studierbarkeit verbessert, sondern auch der Austausch unter den Studierenden erleichert wird.

 

DIGITALISIERUNGSSTRATEGIE DES IBM

Am Institut für Berufswissenschaften der Metalltechnik wird ein umfangreiches E-Learningkonzept umgesetzt, um die Lehre zur flexibilisieren, die Lehrinhalte zur innovieren und die Kompetenzen im Umgang mit der Digitalisierung als Lehr- und Arbeitsgegenstand angehender Berufsschullehrkräfte zu fördern.

  • Konzept

    Das Digitalisierungskonzept verfolgt die synergetische Verknüpfung von Erkenntnissen aus den Transformationsfeldern Industrie & Arbeit 4.0 mit digital gestützten Lehr- & Lernformaten zur Förderung digitaler Kompetenzen angehender Berufsschullehrkräfte. Die Maßnahmen dienen der Befähigung, bei Auszubildenden digitale Schlüsselkompetenzen auszubilden und einen innovativen, digital-gestützten Unterricht zu gestalten.

  • Formen des E-Learning

    Das IBM setzt auf eine Vielzahl unterschiedlicher Formen des E-Learnings, um ein flexibles, lernförderliches und gehaltvolles Studienangebot zu bieten. In der Lehre kommen Formen wie 

    • Virtuelle Lehre,
    • Blended Learning,
    • Flipped Classroom,
    • Learning Communitys und
    • Web Based Collaboration

    zum Einsatz.

  • Digitale Schlüsselkompetenzen

    In der universitären Berufsschullehrkräfteausbildung werden angehende Lehrkräfte befähigt, Auszubildende auf die Anforderungen einer digitalen (Arbeits-)Welt vorzubereiten. Dies erfolgt unter Berücksichtigung der Mehrperspektivität in der digitalen, vernetzten (Arbeits-)Welt. 

    Kristallisationspunkte digitaler Schlüsselkompetenzen in der beruflichen Bildung sind:

    • Medienkompetenz
      Wie wirkt etwas?“ – gesellschaftlich-kulturell
    • Anwendungs-Know-how
      Wie nutze ich etwas?“ – anwendungsbezogen
    • informatische Grundkenntnisse
      Wie funktioniert etwas?“ – technologisch

    Dabei erfolgt eine Orientierung an der Strategie der Kultusministerkonferenz "Bildung in der digitalen Welt".

    Für die berufliche Bildung sind die Schlüsselkompetenzen daher insbesonde rerelevant für

    • die Anwendung und Einsatz von digitalen Geräten und Arbeitstechniken
    • die Herausbildung ener personalen beruflichen Handlungsfähigkeit
    • die Förderung von Selbstmanagement und Selbstorganisationsfähigkeit
    • die Auseinandersetzung mit Internationalem Denken und Handeln
    • projektorientierte Kooperationsformen
    • die Sicherstellung von Datenschutz und Datensicherheit (im Übrigen bei den Ausbildungsberufen mittlerweile integraler Bestandteil der Ausbildungsordnungen)
    • einen kritischen Umgang mit digital vernetzten Medien und den Folgen der Digitalisierung für die Lebens- und Arbeitswelt
© bildungsserver.wien
Dagstuhl-Dreieck

WEITERE DIENSTE

Neben dem Einsatz der dargestellten Plattformen werden im Rahmen des Studiums weitere digitale Dienste zur Studienorganisaiton, zum Datenmanagement und zur kollaborativen Dokumentenerstellung  angewendet.

  • Der Cloud-Dienst Cloud-Seafile der LUH, mit dem Studierende und Beschäftigte Dateien synchronisieren und teilen können.
  • Der Cloud-Dienst Cloud-OnlyOffice der LUH, mit dem Studierende und Beschäftigte der Leibniz Universität Hannover gemeinsam und gleichzeitig Dokumente, Tabellen und Präsentationen verfassen können.

WEBBASIERTE LITERATURRECHERCHE

Während des Studiums wird mit einschlägiger wissenschaftlicher Literatur sowie mit Forschungsdaten gearbeitet. Nachfolgende Forschungs- und Literaturdatenbanken bieten Ihnen die notwendigen Zugänge: